zurück

Aktionen 2011

Holzarbeiten und Absichern einer Unfallstelle

Am 5.02.11 traf sich die THW- Jugend das zweite male in diesem Jahr.
Zu Anfang arbeiteten wir mit Holz und bauten eine Garnitur.
Nachdem Mittagessen haben wir die Holzarbeiten beendet und übten die
Absicherung einer Unfallstelle.
Wir haben als erstes auf dem THW- Gelände geübt, im Anschluss wurde ein parkender LKW abgesichert, der im öffentlichen  Straßenverkehr, auf einer wenig befahrenen Nebenstraße stand. Wir stellten den Jugendbus hinter den LKW und schalteten
die Warnblinkanlage und das Blaulicht ein. Danach wurden die Leitkegel um die Einsatzstelle aufgestellt um den Verkehr sicher umzuleiten. Als die Übung mit Erfolg abgeschlossen war, und die Leitkegel wieder verladen waren fuhren wir zur Unterkunft  zurück.

Uns ist dabei aufgefallen, dass die Übung auf unseren Hof im Vergleich zur öffentlichen Straße etwas ganz anderes ist.

zu den Bildern

07.05. Freizeitpark Fort Fun

28.05. Schützenfest Geismar

Aufbau der Schiffschaukel und Kistenklettern

13.06. Aufbau vom Zirkuszelt auf der Burg

15.06. Besuch eines Kindergartens in der Unterkunft.

16.06. Aufbau beim Beach Volleyball auf dem Obermarkt

18.06. Abbau der Zelte

23.6.11 – 26.6.11 Zeltlager am Edersee

Das Zeltlager wurde kurzfristig aufgrund sehr schlechter Wetterverhältnisse abgesagt.

3.8. Fahrt nach Sinsheim ins Technikmuseum

27. - 28.08. Teichfest Frankenberg

Aufbau der Schiffschaukel und Kistenklettern

07.- 08.10. Nachtausbildung

Am Freitag  trafen wir uns zur Nachtausbildung in der THW-Unterkunft.
Nach der Begrüßung wurde der Schadensfall bekannt gegeben.
Wir haben zuerst  die Beleuchtung aufgebaut.  Unter anderem kamen unsere Funkgeräte zum Einsatz.

Wir haben verschiedene Übungen in 2 Teams gemacht wie z.B: das Sichern einer Unfallstelle. Danach begannen wir mit den 2 Teams die eigentliche Nachtausbildung.

Wir haben Personenrettung geübt. Es wurden 2 Dummys 'verschüttet'; und wir mussten sie suchen. Ein Dummy war mit seinen Beinen unter einer Steinplatte eingeklemmt, den wir mit einer Zahnstangengewinde befreit  haben. Der andere Dummy war ein verschütteter Kanalarbeiter. Der Dummy wurde 25m von unserem Standpunkt verschüttet. Der Eingang wurde durch ein Fass mit Wasser versperrt, was wir erst leer pumpen mussten.
In der Zeit in der die 2 Helfer  in den Kanal gegangen sind, hat der Rest das Wasser ausgepumpt.
Wir haben mit Saugschläuchen und einem C-Schlauch gearbeitet. Wir haben diese an die Pumpe angeschlossen und das Wasser hochgepumpt. Danach haben wir 2 weitere Leute hinunter geschickt; die uns das Fass hochgereicht haben als es leer war. Da der Dummy festgeklemmt war, hat die Rettung eine Weile gedauert. Die 2 Helfer im Rohrnetz wurden nach einiger Zeit abgelöst.
Als wir dabei waren den Dummy und die Junghelfer hochzuziehen, war Platzmangel. Den Dummy haben wir zuerst hochgezogen, danach sind die Freiwilligen hochgekommen.

Wir bauten zurück und haben alles wieder auf die Fahrzeuge verladen. Gegen 3:00 waren wir mit allem fertig. Es gab noch Essen und Trinken. Danach haben sich alle umgezogen und  hingelegt. Gegen  03.30 Uhr lagen alle in den Betten.
Am nächsten Tag haben wir unsere Feldbetten abgebaut und unsere Sachen verpackt. Danach wurde noch zusammen gefrühstückt.

Um 9:30 war Dienstschluss und alle fuhren nach Hause.
Es war für alle eine schöne Ausbildung.

zu den Bildern

22.10. Baum fällen

29.10. Fahrt nach Frankfurt / Main

Am 29.10.11 machten wir eine Tagesfahrt nach Frankfurt.
Unser erstes Ziel war das Senckenberg Museum.
Dort haben wir uns die Tier und Pflanzenwelt angesehen.
Besonderst beeindruckend waren die Dinosaurier.
Eine Abteilung zeigte vom kleinsten Kolibri bis hin zum großen Adler alle Vögel.
Eine ganz besondere Ausstellung befand sich im Nebengebäude.
Dort stellte der ganz bekannte "Gunther von Hagens" Tierpräparate aus.
Später fuhren wir mit der U-Bahn zur Innenstadt.
Nach einen kurzen Fußmarsch erreichten wir den Main-Tower.
Als wir die Personenkontrolle hinter uns hatten, sind wir mit dem Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform gefahren.
Wir hatten mit dem Wetter Glück und konnten uns Frankfurt von oben ansehen.
Um 17:30 fuhren wir mit der Bahn wieder nach Frankenberg zurück.

zu den Bildern

06.11. Klostermarkt Frankenberg

zu den Bildern

11.11. Absicherung Laternenumzug des KIGA

Die Jugend traf sich am Freitag zum Laternenumzug des KiGa Schwalbennest. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt, die die verschiedenen Straßengebieten abgesichert haben. Dies führten wir mit Winkerkellen durch. Nachdem der Sankt-Martinszug und die THW-Jugend wieder am Kindergarten ankamen, wurde dort noch zusammen gegessen und die Jugend kehrte wieder zur THW-Unterkunft zurück.

10.12. Weihnachtsfeier

Am Samstag traf sich die Jugend an der THW-Unterkunft um zusammen Bowlen zu gehen. Zurück in der THW-Unterkunft trafen die Minis dazu und alle haben zusammen Gesellschaftsspiele gespielt. Unter anderem spielten die Jugendlichen und Minis Monopoly, Risiko oder Skat zusammen. Nach einem kurzen Jahresbericht wurde das Buffet eröffnet.

Nach einem gemütlichem Abend wurde zusammen aufgeräumt und alle gingen fröhlich nach Hause.

zu den Bildern

zurück