Aktionen   2008

zurück

THW-Event 2008 Bilder

Die THW-Jugendgruppe Frankenberg besucht Phantasialand in Brühl

Am Samstag, den 12. April 2008, fuhren wir nach Brühl ins Phantasialand. Abfahrt war um 6:45 Uhr von der THW-Unterkunft, angekommen sind wir um 09:30 Uhr. Um diese Uhrzeit war der Parkplatz bereits mit THW-Fahrzeugen gefüllt. In der Voranmeldung wurde bekannt gegeben, dass circa 1800 THW-Jugendliche diese Veranstaltung wahrnehmen wollten. Es war für das Phantasialand ein "Blauer Tag". Wir besuchten sehr viele Fahrgeschäfte und hatten eine menge Spaß zusammen in der Gruppe. Unter anderem sahen wir uns einen Piratenfilm in 4D an. Es begeisterte uns alle sehr. Gegen 16:30 Uhr begaben wir uns auf die Heimfahrt. Für alle Jugendlichen war es ein sehr schöner Tag.

Gerüstbausatz Bilder

Am Samstag, den 05.04.2008  übten  wir mit dem Gesrüstbausatz.

Es wurde die Aufgabe gestellt  mit dem vorhandenen Bausatz ein Zugang zu der LKW-Ladefläche  herzustellen.

 Nach kurzer Absprache wurde eine Schräge zusammen gesteckt .Es kamen noch Sicherungsgeländer daran. So entstand in kurzer Zeit ein Aufgang , der zum Be-oder Entladen  im Einsatz genutzt  werden kann. Es wurde vor dem Rückbau eine Belastungsprobe  durch geführt.

Jugendsammelwoche des Jugendringes Hessen

Auch die THW-Jugend Frankenberg nahm an der Jugendsammelwoche des Jugendringes Hessen Teil. Vom 07.03.08 bis zum 17.03.08 waren alle Jugendlichen der THW-Jugend Frankenberg in den zugeteilten Stadtbezirken am sammeln. Der gespendete Betrag kommt allen Jugendgruppen in Hessen zu Gute. Bei allen Spendern bedanken wir uns auf diesem Weg.

Bronzeabzeichen Bilder

Am 01.03.2008 sind vier unserer Jugendlichen nach Fulda gefahren, um die Prüfung für das Bronzejugendabzeichen abzulegen. Ihre Aufgaben waren es, mit Bauklammern Kanthölzer zu verbinden, Steckleiter A - und B-Teile zusammenzufügen und zu sichern, sowie eine einteilige Leiter aufzustellen, den Anstellwinkel zu beachten und sie richtig zu besteigen. Ob Stiche und Bunde beherrscht werden, wurde auch überprüft. Außerdem mussten die Jugendlichen einen Notruf absetzen, dabei wurde speziell auf die fünf W-Fragen (Wo geschah es? Was geschah? Wie viele Verletzte? Welche Art der Verletzung? Warten auf Rückfragen!) geachtet. Die Jugendlichen mussten die persönliche Schutzausrüstung anlegen und vorzeigen, welche kontrolliert wurde. Zum Ende folgte noch ein theoretischer Test mit fachbezogenen und allgemeinen Fragen.

zurück